Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum

– Friedrich Nietzsche –

Es gibt zwei Dinge, die wir unseren Kindern mitgeben sollten: Wurzeln und Flügel.

– Johann Wolfgang von Goethe –

Ihr Klavierstimmer in Berlin  –  Ulrich Osterland

 

Geht es um den guten Ton, um die gute Stimmung Ihres Klaviers, oder ist Ihr Instrument flügel-lahm?
Dann, bitte, kommen Sie doch herein! Wir finden sicher gemeinsam eine Lösung …

 

Sie werden feststellen, dass Ihnen bzw. den Kindern das Spielen (und vielleicht auch das Üben) leichter fällt, wenn das Klavier oder der Flügel gestimmt ist und sich die gute Stimmung des Instrumentes auf Ihre auswirkt.
Die spezielle Art der Stimmung, die ich Ihnen anbiete, ermöglicht einen Klang, der sich durch ein Maximum an Klarheit, Resonanz und Transparenz auszeichnet – selbst bei Kleinklavieren und auch im Zusammenspiel mit anderen Instrumenten.
Damit das so bleibt, ist es empfehlenswert, das Instrument regelmäßig zu stimmen.
Ich berate Sie gern!

Aber auch der Standort und das Raumklima haben ihren Anteil an der Stimmhaltung. Gut wäre, das Instrument in möglichst großem Abstand zu einer Heizung oder zum Kamin und möglichst nicht an eine (unisolierte) Außenwand zu stellen. Auch direkte Sonneneinstrahlung (Aufheizen, Ausbleichen der Oberfläche) und Zugluft (Temperatur- und Feuchtigkeitsänderungen am Resonanzboden) sind für das Klavier ungeeignet.
Die rel. Luftfeuchtigkeit im Raum sollte über das Jahr hinweg zwischen 45 und 60% (kurzfristig auch bis 70%) liegen. Dies können Sie mit einem – am besten digitalen – Hygrometer kontrollieren (vom Baumarkt, oder ich bringe Ihnen zum Stimmtermin eines mit).

Um einen rundherum schönen Klang zu erreichen, ist es mitunter empfehlenswert, zusätzlich zum Stimmen die Hammerköpfe zu intonieren – das ist so eine Art „Akkupunktur des Filzes“, aber in diesem Fall rein technisch-physikalisch.
Hier werden die Spannungsverhältnisse im Filz so verändert, dass der Hammerkopf elastischer wird und gut von der Saite „abspringt“. Das Ergebnis ist ein offener, runder Ton mit voller Dynamik.

In engem Zusammenhang damit steht auch die Regulation des Spielwerks (Tastatur und Mechanik). Für ein angenehmes, gleichmäßiges Spielgefühl, das auch eine präzise Kontrolle des Tones ermöglicht, ist ebenfalls eine präzise Regulation von Mechanik und Klaviatur erforderlich.

Für besondere Ausgewogenheit in Klang und Spielgefühl, für eine ausgesprochen gute Kontrollierbarkeit und Differenzierbarkeit des Anschlages bis ins feinste Pianissimo gibt es Möglichkeiten der Optimierung der Mechanik, die nicht nur von hochprofessionellen Pianisten in Anspruch genommen werden sollten. Sie werden staunen!

Natürlich gibt es auch Fälle, in denen Reparaturen notwendig werden, wenn z.B. eine Saite gerissen, ein Hammerstiel gebrochen, ein Filz,  Leder oder ein Tastenbelag gelöst ist.

Seltener, aber doch ab und an ratsam oder unumgänglich sind Generalüberholungen von Mechanik und Klaviatur oder des gesamten Instrumentes (neue Saiten und Stimmwirbel, evtl. Oberfläche usw.)

In manchen Fällen sind die Luftfeuchtigkeits-Schwankungen so groß oder aufgrund einer Fußbodenheizung die Luft so trocken, dass es sinnvoll ist, ein Klimasystem (eigens für Klaviere und Flügel entwickelt) in das Instrument einzubauen. Dadurch wird die Stimmhaltung erheblich verbessert und zudem Holz, Filze, Leder usw. geschont.

In anderen Fällen geht es eher um das nachbarschaftliche Klima. Hier kann der Einbau eines Stummschaltungs-Systems Wunder wirken.

Eine Frage möchte ich an dieser Stelle ebenfalls beantworten: Kann ich mir ein Klavier oder einen Flügel bedenkenlos im Internet kaufen?
Ich rate davon ab, auch bei neuen Instrumenten, denn jedes ist ein Individuum, hat einen eigenen Klangcharakter, passt besser oder weniger gut zu Ihnen.
Bei gebrauchten Instrumenten ist die Lage weit kritischer, ähnlich wie beim Gebrauchtwagen: Möglicherweise außen schön, doch innen (also technisch) eventuell unbrauchbar.